Ferienanlagen Ostsee Finnland

Der Norden Europas hat unglaublich viel zu bieten. Viele Menschen sind von der Unberührtheit und den landschaftlichen Besonderheiten am meisten beeindruckt. Finnland wird nicht umsonst als Land mit den wenigsten Einwohnern bezeichnet, die Natur hat absoluten Vorrang. Dabei stellen die Küstengebiete entlang der Ostsee die beliebtesten Reiseziele dar, hier sind zahlreiche Ferienanlagen oder auch Ferienparks zu finden. Von hier aus lohnen sich Ausflüge mit dem Rad oder Boot, um die Umgebung etwas näher kennen zu lernen.

Vor der Südspitze von Finnland liegen die Åland-Inseln inmitten der Ostsee. Die insgesamt 6.700 Eilande umfassen eine Gesamtfläche von über 1.500 Quadratkilometern, die eindrucksvoll geformte Schärenlandschaft stellt ein bevorzugtes Fotomotiv dar. In einem Urlaub profitieren Touristen vom gemäßigten Klima, die Sommer werden nicht allzu heiß und im Winter fällt das Thermometer selten unter minus zehn Grad Celsius. Die Eilande sind mittels einer Fährverbindung optimal erreichbar, der Hafen von Mariehamn stellt zudem das sehenswerteste Gebiet dar. Hier liegen wunderschöne Segelschiffe vor Anker, daneben bieten sich die ausgedehnten Waldlandschaften für eine Wanderung an.

Die Hauptstadt Helsinki darf in keinem Urlaub fehlen. Die Metropole beherbergt fast 600.000 Einwohner und liegt direkt an der Ostsee. In unmittelbarer Nähe sind zahlreiche Ferienanlagen und Ferienparks zu finden, auf diese Weise kann man die Sehenswürdigkeiten der Umgebung am besten erreichen. Erstes Ziel ist häufig der Hafen, hier verkehren unzählige Kreuzfahrt- und Fährschiffe. Ein Ausflug zur gegenüberliegenden Inselgruppe lohnt sich, dort blickt man auf ein bedeutendes Weltkulturerbe der UNESCO: Suomenlinna. Die historische Festungsanlage stammt aus dem Jahr 1748, sie kann vollständig besichtigt werden. Anliegend treffen Besucher auf ein finnisches U-Boot, das hier auf dem Trockenen liegt, daneben können sie in den ansässigen Museen mehr über die Geschichte der Bastion in Erfahrung bringen. Ein wahres Highlight sind die zahllosen Inseln von Kvarken, das Schärengebiet befindet sich im Norden des Bottnischen Meerbusens und zählt ebenso zum UNESCO-Welterbe. Man muss schon ein Kajak benutzen, um die Schönheit der Landschaft auch nur ansatzweise kennen zu lernen. 

Die Innenstadt Helsinkis darf man ebenso nicht verpassen, die Bauwerke werden meist von der Architektur des Jugendstils geprägt. Wahrzeichen der Stadt ist der prachtvolle Dom, der Hauptbahnhof und das Finnische Nationalmuseum sind jedoch nicht minder beeindruckend. Der Park Esplanadi stellt das Naherholungsgebiet Helsinkis dar, die Grünanlage wird, neben zahllosen Touristen, von ebenso vielen Einheimischen besucht.